PRIVACY 

 

Informationsvermerk gemäß Art. 13 des Gesetzesdekrets Nr. 196 vom 30. Juni 2003 über den Schutz personenbezogener Daten und Art. 13 der Verordnung (EU) Nr. 679/2016 Datenschutz-Grundverordnung (“DSGVO”).

Der Immobilienmakler informiert Sie, aus präventiven Gründen, über Ihre Datenverwendung sowie über Ihre Rechte gemäß der oben genannten Regelung und Ihre Auswirkungen.

1. DATENSCHUTZRECHTLICH VERANTWORTLICHER

Der datenschutzrechtlich Verantwortliche ist Immocity von Irina Bulat und Immocity von Manuela De Gaetanis, mit rechtlichem Sitz in 39100 Bozen, Dantestraße 2A.

Die für die Datenverarbeitung verantwortliche Stelle mit den jeweiligen Zuständigkeitsbereichen ist das Sekretariat.

 

2. VERARBEITUNG, DATEN, BETROFFENE

Die Daten der betroffenen Person werden angesichts der Art und dem Zweck der Ausübung der Vermittlungstätigkeit verwendet. Es handelt sich um Kontaktangaben (Adresse, Telefonanschluss, Handynummer, Fax, E-Mail Adresse), Immobilienangaben, finanzielle Lage, Katasterauszüge, Zusammensetzung des Haushalts.

 

3. GRUNDSÄTZE, RECHTSPFLICHT- UND FAKULTATIVE GRUNDLAGE DER DATENSCHUTZVERORDNUNG

Personenbezogene Daten werden direkt bei der betroffenen Person erhoben und vom Personal und von den Mitarbeitern mittels der Informatik, Telematik verarbeitet, um die Immobilienvermittlung, Service-Leistungen und ähnlich vereinbarte Verträge zu ermöglichen, sowie zur Bewertung potenzieller Risiken und Gefahren. Für die Erfüllung des Auftrags und der gesetzlichen Verpflichtungen sind Ihre Daten erforderlich und können auch von Dritten übermittelt werden (z. B. Geldwäschebekämpfungsvorschriften). Ihre Daten werden verarbeitet um die Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen, Regelungen und Gemeinschaftsregelungen, sowie Bestimmungen, Richtlinien und Anweisungen der Behörden und  Aufsichtsorganen zu dienen. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfordert nicht die Zustimmung der betroffenen Personen. Eine Weiterverarbeitung im Sinne der Vertragserfüllung zum Zweck der gewerblichen Tätigkeiten Ihrer Liegenschaft in einwilligungspflichtigen Formen wie Fotos, Schaltung und elektronischen Versand von Werbeanzeigen, erfolgt nur aufgrund der Grundlage einer zusätzlichen freiwilligen Einwilligung des Auftraggebers. Ihre elektronischen Kontaktdaten können für gewerblichen Zwecke und Mitteilungen verwendet werden im Sinne des Art. 130 Absatz 4 des Legislativdekrets 196/2003. Der Auftraggeber hat das Recht, seine Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Haupttätigkeit des Immobilienmaklers wird durch den Widerruf nicht berührt.

 

4. EMPFÄNGER

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt durch unsere Immobilienagentur und unsere externen Auftraggeber, deren Liste am Rechtsitz der Agentur zu finden ist. Eine Weitergabe und/oder Speicherung der Daten erfolgt an Dienstleistungserbringer, wie Informatikdienstleistungen, cloud services, dropbox, Outsourcing Dienste, Berater und Freiberufler, Versicherungen, Forderungsfirmen, wirtschaftstypische Empfänger wie Banken, Steuerberater, Rechtsanwälte, Gewerkschaften etc. nur aufgrund gesetzlicher Grundlagen bzw. in Abstimmung mit dem Auftraggeber, deren Liste am Rechtsitz der Agentur zu finden ist. Des Weiteren werden Ihre Daten von technischen Freiberuflern verarbeitet, um im Kataster oder anderen Ämtern die Daten Ihrer Immobilie nachzuprüfen.

 

5. WEITERGABE DER DATEN

Einige Ihrer Daten könnten auch außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übermittelt werden. Der Zulassungsinhaber versichert, dass die Verarbeitung der sowohl auf Papier als auch elektronisch gespeicherten Daten, entsprechend den geltenden Vorschriften erfolgt. Die Weitergabe der personenbezogenen Daten, auf die sich diese Entscheidung stützt, gelten sowohl auf den Angemessenheitsbeschluss als auch auf die von der Europäischen Kommission erarbeitete Standardvertragsklauseln (Standard Model Clauses). Weitere Informationen und eine Kopie dieser Klausel sind bei dem Verantwortlichen zu finden.

 

6. SPEICHERUNG UND AUFBEWAHRUNG DER DATEN

Die Verarbeitung aller personenbezogenen Daten sollte gemäß allgemeinen Grundsätzen von Relevanz, Verhältnismäßigkeit und Effizienz erfolgen. Als auch durch den Einsatz digitaler und telematischer Technologien, cloud services, dropbox oder ähnliches zur Verwirklichung der genannten spezifischen Ziele. Diese personenbezogenen Daten können nicht länger als lediglich zur Verwirklichung der genannten spezifischen Ziele erforderlich aufbewahrt werden. Die Daten, wessen Speicherung nicht mehr erforderlich ist, müssen gelöscht oder in anonyme Form verwandelt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Informationssysteme für die Verwaltung der gesammelten Informationen schon ursprünglich konfiguriert sind, um die Nutzung der personenbezogenen Daten so gering wie möglich zu halten.

 

7. RECHTE

Jede betroffene Person sollte daher ein Anrecht darauf haben zu wissen und zu erfahren, gemäß der Art. 7 und Art. 15 DSGVO:

1. Von der Existenz von personenbezogenen Daten auch wenn noch nicht gespeichert;

2. a) die Herkunft der Daten

b) die Zwecke und Modalitäten der Datenverarbeitung;

c) nach welcher Logik die automatische Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt;

d)  wer die Empfänger der personenbezogenen Daten sind gemäß Art. 5, Absatz 2 in Bezug auf den Schutz der Privatsphäre und Art. 3, Absatz 1, DSGVO;

e) zu welchen Personen oder Kategorien von Mitarbeiter als im Gebiet des Staates, können die personenbezogenen Daten anvertraut werden;

3. Der für die Verarbeitung der Daten Verantwortliche garantiert der betroffenen Person auch das Recht:

a) die Aktualisierung, Berichtigung und Integrierung der Daten zu erhalten;

b) die Löschung oder Sperrung von Daten, deren Verarbeitung nicht den Bestimmungen der geltenden Datenschutzvorschriften entspricht, etwa wenn diese Daten unvollständig oder unrichtig sind, sowie diese Daten, welche ausschließlich für den vorgesehenen Zweck verwendet werden;

c) die Erteilung, dass die Tätigkeiten nach den Buchstaben a) und b) zur Kenntnis von Dritten gebracht wurden, auch bezüglich des Inhalts, derart, dass die Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse nicht mehr oder nur mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zugeordnet werden können;

4. Die betroffene Person hat das Recht Widerspruch einzulegen; aus legitimen Gründen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten bezüglich der Verwendung von Systemen zur telefonischen Kommunikation mit Automaten oder Telefaxgeräten oder per E-Mail nur zum Zweck des Direktverkaufs oder der Marktforschungstätigkeiten verwendet werden darf, die dazu ihre vorherigen Einwilligung gegeben haben.

Die betroffene Person hat, insofern sie anwendbar sind, ebenfalls Recht, gemäß Art. 16 – 21 DSGVO (Recht auf Gegendarstellung, Recht auf Vergessen, Recht auf beschränkte Verarbeitung der Daten, Recht auf Datenübertragbarkeit, Recht auf Widerspruch), sowohl das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Für die Ausübung der oben genannten Rechte können Sie sich jederzeit an den Verantwortlichen der Verarbeitung personenbezogener Daten wenden. Ihre Widerrufserklärung richten Sie an Immocity, Dantestraße 2A, 39100 Bozen; Tel. +39 0471 537096; info@immocitybz.it.